BLWB-2014-Schweißtechnik_Krammer_Kreutzer_Feischl

Metalltechnik | 24./25. Oktober 2014 | Bundeslehrlingswettbewerb

Die zwei besten Schweißtechniker kommen aus Kärnten und 3. Platz für Kärntner Schmied

Text Bundesinnung der Metalltechniker:

Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker 2014 in der Steiermark

73 Teilnehmer aus erstmals allen neun Bundesländern überzeugten durch hohe Kompetenz, Fleiß und Geschick in sechs Berufsgruppen. Bundesinnungsmeister Kommerzialrat Harald Schinnerl, Landesinnungsmeister-Stellvertreter Martin Haider und Bundeslehrlingswart Helmut Muralter zeigten sich zufrieden angesichts der beeindruckenden Leistungen der Teilnehmer.

Am Freitag, 24. und Samstag, 25. Oktober traten Metalltechnik-Lehrlinge aus allen neun Bundesländern beim Bundeslehrlingswettbewerb 2014 an, der mit 73 Teilnehmern wieder eine überzeugende Veranstaltung darstellte. Der Bewerb wurde in der Landesberufsschule Mureck abgehalten.

An die Teilnehmer wurden sehr anspruchsvolle Aufgaben gestellt. Die Landmaschinentechniker mussten – neben der Lösung komplexer Arbeitsproben mit landtechnisch spezifischen Aufgaben – einen Anbauflansch inklusive Ansteckbolzen fertigen, die Schmiede hatten eine einem Murradler nachempfundene Skulptur herzustellen. Die Aufgabe der Fahrzeugbautechniker bestand darin, einen Federschuh herzustellen. Die Metallbau- und Blechtechniker mussten eine Portaltür mit „steirischem Herz“ herstellen, während die Maschinenbautechniker eine Rastervorrichtung zu produzieren hatten. Die Vorgabe für die Schweißer bestand in der Anfertigung einer Schweißkonstruktion in Form einer steirischen Milchkanne. Alle Aufgaben waren in acht Stunden möglichst fehlerlos zu erledigen – eine große Herausforderung angesichts der umfangreichen Wettbewerbsaufgaben.

Die Platzierungen der Teilnehmer in den verschiedenen Bewerben gingen quer durch alle Bundesländer:

Den Bewerb Fahrzeugbautechnik (Wettbewerbsleiter Alois Zenz) gewann Florian Netzer vom Lehrbetrieb Otto Wohlgenannt aus Vorarlberg. Den zweiten Platz errang ebenfalls aus Vorarlberg Lukas Denz (Lehrbetrieb Willi GmbH) und den dritten Platz teilten sich der Salzburger Johannes Haberl (Lehrbetrieb Ablinger Ges. m. b. H.) und der Tiroler Johannes Bacher (Lehrbetrieb Empl Fahrzeugwerk).

In der Maschinenbautechnik (Wettbewerbsleiter Franz Haiderer) konnte sich der Tiroler Manuel Presslaber (Lehrbetrieb Huber Maschinenbau GmbH) vor Stefan Kaufmann aus Vorarlberg (Lehrbetrieb Bitschnau) durchsetzen. Philipp Reisecker aus Oberösterreich (Lehrbetrieb Hargassner Ges.m.b.H.) folgte ihnen auf dem dritten Platz.

Der Oberösterreicher Lukas Starzer-Lettner (Lehrbetrieb Metallbau Payreder Ges.m.b.H. & Co KG) gewann in der Metallbau- und Blechtechnik (Wettbewerbsleiter Andreas Pfingstl) vor seinem Kollegen Gabriel Holler aus dem Burgenland (Lehrbetrieb Nikitscher GmbH). Manuel Mader aus Niederösterreich (Lehrbetrieb Metallbau Sonnleitner e. U.) wurde Dritter.

Der junge Salzburger Michael Planitzer (Lehrbetrieb Franz Apfelknab) gewann in der Kategorie Schmiedetechnik (Wettbewerbsleiter Wolfgang Tilp). Christoph Bindhammer aus Tirol (Lehrbetrieb Kunstschmiede Unterrainer GmbH) wurde Zweiter und Andreas Jop aus Kärnten (Lehrbetrieb Karl Gritzner) Dritter.

Bei den Landmaschinentechnikern gewann der Oberösterreicher Florian Baldinger (Lehrbetrieb Schwarzmayr Landtechnik GmbH, Sankt Georgen im Attergau). Zweiter wurde der Tiroler David Hellbert (Unser Lagerhaus, Innsbruck), und Dritter der Salzburger Johannes Peter Gfrerer (Fa. Kreer Rudolf, Großarl).

Bester Schweißtechniker (Wettbewerbsleiter Christian Morocutti) war Johannes Kreutzer aus Kärnten (Lehrbetrieb LMS Metalltechnik und Stahlbau GmbH), gefolgt von Patrick Krammer aus Kärnten (Lehrbetrieb Silver Star Stahlbau GmbH) und Lukas Feischl aus Salzburg (Lehrbetrieb Ziegler Stahlbau).

Die Podestplätze erhielten neben einer Urkunde und einem Pokal Geldpreise des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend, Gutscheine für Ausbildungskurse beim WIFI sowie tolle Sachpreise der Firmen Kemppi, Spiral und Würth.

Die Siegerehrung fand im Beisein von ca. 180 Gästen im Kulturzentrum Mureck statt und wurde von Markus „Gonzo“ Renger moderiert.

Landesinnungsmeister-Stellvertreter Martin Haider, Bundesinnungsmeister KommR Harald Schinnerl und Bundeslehrlingswart Helmut Muralter nahmen die Ehrung der Sieger vor. „Ich gratuliere unseren erfolgreichen Teilnehmern herzlich. Das großartige Ergebnis zeigt, dass unsere Betriebe auf höchstem Niveau ausbilden“, freut sich Bundesinnungsmeister Harald Schinnerl, der dies auch zum Anlass nimmt, neben den Juroren und Experten auch der Landesinnung Steiermark und der Landesberufsschule Mureck für die exzellente Ausrichtung des Wettbewerbs zu danken. Helmut Muralter, Bundeslehrlingswart, sieht den erfolgreichen Bewerb auch als Bestätigung für die in den entsprechenden Ausschüssen der Bundesinnung geleistete Arbeit: „Für die vielen ehrenamtlich tätigen Funktionäre ist dies ein sehr schöner Moment, der auch den Lehrlingen sicher einen unvergesslichen Eindruck beschert.“ „Und es zeigt auch, dass es langfristig etwas bringt, in die Ausbildung zu investieren. Die Arbeit, die im Land und auf Bundesebene seitens der Wirtschaftskammer und der Betriebe gemacht wird, trägt Früchte“ ergänzt Landesinnungsmeister-Stellvertreter Martin Haider.

Rückfragehinweis:

Bundesinnung der Metalltechniker
DI Christian Atzmüller, Geschäftsführer
Schaumburgergasse 20/4
1040 Wien
T 01 505069050
F 01 253 303 393 20
E metalltechnik@bigr2.at
W www.metalltechnik.at

Fotos (© Foto Fischer)


Veranstaltungsort

Landesberufsschule Mureck
Hauptplatz 6
8480 Mureck
T +43 (0)3472 2314-0
F +43 (0)3472 2314-4
lbsmureck@stmk.gv.at
www.lbs-mureck.ac.at

Veranstalter

Wirtschaftskammer Steiermark
Landesinnung der Metalltechniker
Körblergasse 111-113
8021 Graz
T +43 (0)316 601-428
F +43 (0)316 601-465
metalltechniker@wkstmk.at
www.metalltechnik.org

Veranstaltungsinformationen