siegerehrung0903

Elektrotechnik | 09. – 10. Juni 2016 | Landeslehrlingswettbewerb

Fotos: Peter Just, Bericht: Angelika Dobernig

14. Internationaler Lehrlingswettbewerb

Zwei Tage voller Spannung für Elektrotechnik-Lehrlinge

Gute Stimmung herrschte nach dem 14. Internationalen Landeslehrlingswettbewerb der Elektrotechniker in Klagenfurt: Nach zwei anstrengenden Wettbewerbstagen, in denen sie einen Verteilerkasten zu installieren, eine Elektroinstallation vorzunehmen und verschiedene Programmieraufgaben zu lösen hatten, waren die Lehrlinge zufrieden mit ihren Leistungen. Und das zu Recht, wie Landesinnungsmeister Klaus Rainer betonte: „Alle Teilnehmer haben auf sehr hohem Niveau gearbeitet. Das zeigt auch, auf welch hohem Niveau die Lehrlingsausbildung in unseren Betrieben ist.“

Dass er es auf den ersten Platz geschafft hatte, konnte Thomas Malle, Lehrling bei der Kelag Netz GmbH, nicht recht glauben: „Es waren alle Teilnehmer ziemlich gut, wir haben immer wieder geschaut, wie die anderen arbeiten.“ Dass er schließlich gewonnen hat, „könnte an der KNX-Programmierung liegen. Darauf habe ich mich gut vorbereitet.“

Am schwierigsten an dem Wettbewerb sei der Zeitdruck gewesen, waren sich die Lehrlinge einig. „Man bekommt am ersten Tag die Arbeiten und muss sich dann die Zeit einteilen. Das ist gar nicht so einfach“, sagte der Zweitplatzierte Gerhard Nepraunig, Lehrling bei der Elektro Rutter GmbH.

Zwölf Teilnehmer stellten sich der Herausforderung des 14. Internationalen Landeslehrlingswettbewerbs der Elektrotechniker.

Neben den Kärntner Lehrlingen hat auch Fachkräfte-Nachwuchs aus Slowenien und Bayern an dem Landeslehrlingswettbewerb teilgenommen. „Es freut mich ganz besonders, dass auch heuer wieder Kollegen aus anderen Ländern zu uns gekommen sind. Unsere Lehrlinge haben nur selten die Gelegenheit, sich mit Kollegen aus anderen Ländern zu messen. Umso wertvoller ist die Erfahrung, die sie aus einem internationalen Wettbewerb gewinnen können“, so Rainer.

Die außerordentlichen Leistungen bestätigte der Jury-Vorsitzende Manfred Kuternig: „Jeder einzelne der Teilnehmer war höchst motiviert und hat Top-Leistungen gezeigt. Ich kann nur sagen: Die Burschen sind super drauf, sie haben in den beiden Wettbewerbstagen eine ausgezeichnete Qualität abgeliefert.”

Der internationale Landeslehrlingswettbewerb wurde auch dazu genutzt, bei den Schülern Lust auf die Elektrotechniker-Lehre zu machen: Viele Schülerinnen und Schüler kamen, um sich die Arbeiten der Lehrlinge aus dem dritten und vierten Lehrjahr anzusehen. „Wir wollen den jungen Leuten zeigen, was unseren Beruf ausmacht und wie wichtig unsere Branche ist“, erklärt Kuternig. „Ohne uns Elektrotechniker funktioniert nämlich gar nichts – kein Computer, keine Tankstelle und kein Supermarkt. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass wir eine der wichtigsten Berufsgruppen sind, die es heute gibt. Und deshalb wird ein Elektrotechniker auch immer Arbeit haben!“

Die Sieger des 14. Internationalen Landeslehrlingswettbewerbs der Elektrotechniker:

1. Platz: Thomas Malle (Kelag Netz)

2. Platz: Gerhard Nepraunig (Elektro Rutter)

3. Platz: Marcel Koban (Elektro und Metall Dullnig)

 Landesinnungsmeister Klaus Rainer (links) und Manfred Kuternig, Lehrlingsbeauftragter der Landesinnung, mit den drei Erstplatzierten: Gerhard Nepraunig, Thomas Malle und Marcel Koban (von links).

Landesinnungsmeister Klaus Rainer (links) und Manfred Kuternig, Lehrlingsbeauftragter der Landesinnung, mit den drei Erstplatzierten: Gerhard Nepraunig, Thomas Malle und Marcel Koban (von links)

Fotos Tag 1:

Fotos Tag 2:

Fotos Siegerehrung:

 

 
 

Veranstaltungsort

 
WIFI Technikzentrum
Lastenstraße 15
9020 Klagenfurt
T +43 5 9434 942
F +43 5 9434 934
E info@wifikaernten.at
W www.wifikaernten.at
 

Veranstalter

Wirtschaftskammer Kärnten
Landesinnung der Elektrotechniker
Europaplatz 1
9021 Klagenfurt am Wörthersee
T 05 90 904-155
F 05 90 904-114
E manuela.luschin@wkk.or.at
W www.wko.at/ktn/elektrotechniker