Quelle: https://www.facebook.com/AusbildungimFleischerhandwerk

Fleischer | 06. – 07. Mai 2016 | Internationaler Wettbewerb

Text: IBC Brussels’ office

Das Schweizer Damenteam gewinnt zum 2. Mal in Folge den Internationalen Wettbewerb der Fleischerjugend

Frankfurt am Main, Deutschland, 6./7. Mai 2016. Maarten Wolters aus den Niederlanden ist Sieger des diesjährigen Internationalen Wettbewerbs der Fleischerjugend (IWF). Auf Platz zwei folgt Natacha Henzer aus der Schweiz. Den dritten Rang belegt Sandra Linder, ebenfalls aus der Schweiz. Gemeinsam erreichten die beiden Kandidatinnen in der Mannschaftswertung die höchste Punktzahl und verteidigten somit den Titel für die Schweiz.

Mit dem Titel „Europameister der Fleischerjugend 2016“ darf sich ab sofort Jungfleischer Maarten Wolters aus den Niederlanden schmücken. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Wettstreit konnte sich Wolters gegen elf Mitstreiter und Mitstreiterinnen aus den Ländern Deutschland, England, Frankreich, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz durchsetzen.

Der IWF wurde in diesem Jahr an zwei Orten durchgeführt. Während der 1. Wettbewerbstag im Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz stattfand, beherbergte die Internationale Fleischwirtschaftliche Fachmesse IFFA in Frankfurt am Main den internationalen Leistungsvergleich am 2. Wettbewerbstag. Die Organisation und Betreuung durch den gastgebenden Deutschen Fleischer-Verband ließ keine Wünsche offen.

In sechs verschiedenen Disziplinen demonstrierten die zwölf Nachwuchstalente ihr handwerkliches Können und ihre kunstfertige Kreativität dem interessiertem Publikum, den Medien und nicht zuletzt der international zusammengesetzten Fachjury. Die erste Aufgabenstellung „Aus Europas Regionen“, bei der landestypische Spezialitäten zu fertigen waren, meisterte der französische Teilnehmer Godefroy Piaton am besten. In der zweiten Disziplin, der sogenannten „Überraschungsdisziplin“
(Dicke Schulter vom Rind) brillierte Godefroy Piaton erneut als Nummer eins. Beim „Ausbeinen, Grob- und Feinzerlegen einer Rinderkeule“ errang Godefroy Piaton seinen dritten Einzelsieg.
Der Niederländer Maarten Wolters punktete in der vierten Wettbewerbsarbeit, dem „Herrichten und Präsentieren von Barbecuespezialitäten“ am höchsten. In der fünften Disziplin, dem „Herstellen von zwei küchenfertigen Erzeugnissen“, hatte Wiebe Mulder aus den Niederlanden die Nase vorn. In der sechsten und letzten Aufgabenstellung, dem „Herrichten und Präsentieren eines Hauptgerichts mit Fleisch“ (Bürgermeisterstück) überzeugte die Schweizerin Natacha Henzer die Jury.

Bei der feierlichen Siegerehrung am Abend auf der IFFA betonten u. a. IMV-Präsident Jean-Marie Oswald und der deutsche Juryvorsitzende Klaus Gerlach, dass der IWF 2016 wiederum einen wichtigen Beitrag zum fachlichen Austausch unter dem europäischen Fleischernachwuchs geleistet und das hohe Ausbildungsniveau aller Teilnehmer gezeigt habe. Die Endwertungen aller Teilnehmer lagen eng beisammen, was auch dem diesjährigen Wettbewerb ein sehr hohes Niveau bescheinigt.

Im nächsten Jahr wird Europas Fleischerjugend am 8. und 9. Mai 2017 in Imst (Tirol) in Österreich gegeneinander antreten. Auch dann wird wieder ein spannender Wettkampf erwartet.

 

Ergebnisse:

Fotos:

Der Deutsche Fleischer-Verband hat auf seiner Facebookseite „Ausbildung im Fleischerhandwerk“ eine Fotostrecke über den Wettbewerb für Sie online gestellt. Weitere Einblicke erlangen Sie auf der Facebookseite der schweizerischen „Swiss Meat People“.

 

Countdown bis zum Termin


 

 

Veranstalter

IFFA

Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt a. M.
Telefon +49 69 75 75 – 0
Telefax +49 69 75 75 – 57 70