Die_Fotografen_ga gruppenfoto riese2

Floristen | 26. – 29. Juni 2014 | Bundeslehrlingswettbewerbe

Text von der Bundesinnung der Gärtner und Floristen – Florian Schwetz

Floristen-Nachwuchs glänzte in den Swarovski Kristallwelten

Von 26. bis zum 29. Juni 2014 bewiesen Österreichs 22 beste Jungfloristinnen ihr großes Können, als sie in den Swarovski Kristallwelten in Wattens beim Bundeslehrlingswettbewerb gegeneinander antraten. Unter dem Motto „Florale Reflexionen“ ergänzten sich dabei funkelnde Kristalle und Blumenarrangements in allen Farben und Formen auf einzigartige und nie da gewesene Weise.

Einzigartige Bühne mit internationaler Tradition
„Es war ein Rahmen der Superlative“, freut sich KR Rudolf Hajek, der Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen und Präsident des Blumenbüros Österreich, über den großen Erfolg des diesjährigen Wettbewerbs. „Die Kristallwelten boten den erarbeiteten Werkstücken ein Ambiente, das in der Geschichte unseres Wettbewerbs wohl unnachahmlich ist.“ Weltstars, von Keith Haring bis zu Salvador Dalí oder Niki de Saint Phalle, haben die Kristallwelten bereits als Bühne für ihre Kunstwerke genutzt – eine einzigartige Gelegenheit daher für die Teilnehmerinnen, in dieser magischen Kulisse ihre Interpretationen des Wettbewerbsthemas zeigen zu können.

Gewinnerin kommt aus Niederösterreich
Im festlichen Rahmen der Kristallwelten fand am Samstag die Siegerehrung der Gewinnerinnen und ihrer Ausbildungsbetriebe statt: Den ersten Platz erarbeitete sich die Birgit Adelberger aus Niederösterreich (Ausbildungsbetrieb Gabi’s Blumenstube), vor der Zweitplatzierten Selina Bereuter aus Vorarlberg (Ausbildungsbetrieb Blumen Elfenschuh) und Christina Koller aus Tirol (Ausbildungsbetrieb Grünzone – Raum für Pflanzliches), die sich über Platz 3 freuen durfte.

„Auch wenn nur einmal der erste Platz mit nach Hause genommen werden kann: Für mich sind alle Teilnehmerinnen Gewinnerinnen unseres Wettbewerbs. Denn sie alle haben höchste Professionalität gezeigt, bewiesen, dass sie auch unter strengsten Wettkampfbedingungen Bestleistungen zeigen können und dabei Werkstücke präsentiert, die mit ihrer feinen Handwerkstechnik und wunderbaren Interpretation begeistern“, so der Bundesinnungsmeister.

Bundeslehrlingswettbewerb: strenges Reglement und dichter Zeitplan
Es war ein überaus dichter Arbeitsplan, der die 22 Teilnehmerinnen beim Wettbewerb erwartete. 5 Werkstücke hieß es, unter höchstem Wettbewerbsdruck anzufertigen und dabei erstklassige technische Fertigkeiten und Kreativität zu zeigen – und das innerhalb eines strengen Zeitrahmens: So hatten die jungen Floristinnen beispielsweise in 45 Minuten einen klassischen Strauß anzufertigen, für die Tischdekoration waren 90 Minuten, für ein florales Schmuckstück 120 Minuten anberaumt.
Aber nicht nur die Zeitlimits werden von der Jury strengstens geprüft, auch die Maße der jeweiligen Werkstücke, die erlaubten Hilfsmittel oder die Art der Präsentation werden im Reglement ausdrücklich benannt.

Buntes Rahmenprogramm für Teilnehmerinnen und Besucher
Um den Teilnehmerinnen abwechslungsreiche Erholungsphasen abseits des Wettbewerbgeschehens zu bieten, überraschte die Landesinnung Tirol mit einem bunten Rahmenprogramm: Eine Führung durch die Swarovski Kristallwelten, gemeinsame Abendveranstaltungen und ein Überraschungsevent sorgten dabei nicht nur für die notwendige Auszeit, sondern auch für wichtige Teambuilding-Prozesse.

Auch zahlreiche Ehrengäste nutzten die Gelegenheit, den glanzvollen Auftritt der Floristen-Jugend zu feiern, so konnten unter vielen anderen die Tiroler Landesrätin Patrizia Zoller- Frischauf, den Vizebürgermeister der Gemeinde Wattens Vizebürgermeister Thomas Oberbeirsteiner, den Präsidenten der Wirtschaftskammer Tirol Dr. Jürgen Bodenseer, den Spartenobmann Gewerbe und Handwerk in der Landesinnung Tirol Kommerzialrat Georg Steixner begrüßt werden.

„Das Veranstaltungsteam rund um Landesinnungsmeister Gtm. Peter Pfeifer und Berufsgruppensprecher Marco Prugger hat in seiner Planung des Rahmenprogramms enormes Einfühlungsvermögen gezeigt und Aktivitäten gewählt, die quer durch alle Altersgruppen großen Anklang fanden“, betont auch der Bundesinnungsmeister. Das jährliche Familienfest im Park der Swarovski Kristallwelten bescherte darüber hinaus einen wahren Besucheransturm zur Ausstellung der floralen Werkstücke – ein großartiges Floristen-Wochenende fand damit seinen begeisterten Ausklang.

Rückfragehinweise:
Blumenbüro Österreich
Mag. Monika Burket
Laxenburgerstraße 367
1230 Wien
T: +43-1-615 12 98
M: office@blumenbuero.or.at

30.6.2014    Florian Schwetz

 

Countdown bis zum Termin


Veranstaltungsort

Swarovski Kristallwelten
Kristallweltenstraße 1
6112 Wattens
+43 5224 51080-0
F +43 5224 51080-3831
swarovski.kristallwelten@swarovski.com
www.swarovski.com/kristallwelten
 

Veranstalter

Wirtschaftskammer Tirol
Landesinnung der Gärtner und Floristen
Meinhardstraße 14
6020 Innsbruck
T 05 90 90 5-1283
F 05 90 90 5-51283
elisabeth.raich@wktirol.at
https://www.wko.at/Content.Node/branchen/t/Gaertner-und-Floristen/Bundeslehrlingswettbewerb_Floristen_2014.html

Veranstaltungsinformationen